banner

29. Bastelabend

Nachdem wir den Sommer über wieder viel Zeit auf Schaufahren anderer Vereine verbracht haben und die übrige Zeit auch lieber draussen als im Bastelkeller verbracht haben, geht jetzt langsam die Bastelsaison los und wir holen unsere Dulcibellas wieder hervor. Es geht also wieder weiter und sie sollen auch noch fertig werden!
Knüpfen wir also zunächst mal an den letzten Bericht an: Die Idee mit der zweigeteilten Bleibombe und dem Abdruck in Gips hat so nicht wirklich funktioniert und daher musste der Spatenstiel ein zweites Mal unter uns leiden. Es wurde eine zweite Urform auf der Drehbank angefertigt, die auch wesentlich besser gelang. Diese wurde nun sorgfältig geschliffen und poliert, sowie mit zwei Schichten Klarlack versehen, damit sie zum Abformen eine einwandfreie Oberfläche hat. Danach glaubt man kaum, dass das wirklich ein Spatenstiel war...
Nach einigem Überlegen hinsichtlich der Herstellung einer Gießform haben wir uns gegen eine Gipsform entschieden. Wir waren vorher von einem Bekannten auf ein Produkt aus Gießerei-Betrieben aufmerksam gemacht worden, welches feinste Abformungen zulässt und eigentlich immer wieder verwendet werden kann: Formsand. Es handelt sich hierbei um einen hochfeinen ölgebundenen Tonsand.
Hiervon wurde also - eBay lässt grüßen - eine ausreichende Menge bestellt.
Inzwischen wurden noch der Mast und die Bäume gründlich geschliffen und mit Klarlack überzogen. Nach dem Trocknen wurde dann erneut fein geschliffen und eine zweite Lackschicht aufgetragen. So behandelt, sollten diese Holzteile ausreichend gegen Aufquellen geschützt sein... schließlich haben wir genau deshalb auch einen Mast mit Metallfuß gebaut.

114 Die neue Bleibombe ist deutlich gelungener als die Alte.
115 Das Rigg - jetzt mit lackierten Holzteilen.

Auch bei den anderen Modellen tut sich nun wieder etwas: Es gibt jetzt ein drittes Boot mit geschlossenem Rumpf. Hier werden nun gerade die Ausschnitte für den Kiel eingearbeitet.
Auch unser Kleinster ist wieder mit an Bord und geht mittlerweile mit der Klebeflasche um, wie ein alter Hase. Beim Befestigen der Planke hilft dann der Papa und am Heckspiegel ist alles erlaubt, was die Werkstatt hergibt. Hauptsache die Planke passt und hält...

116 Der dritte geschlossene Rumpf bekommt die Aussparungen für den Kiel.
117 Unser Nachwuchs-Kapitän beim Beplanken.
118 Wie im Text angesprochen: alles ist erlaubt!

Weiter...


Druckansicht

TOP
RSS Feed        Impressum        Datenschutzerklärung        Disclaimer        Changelog        Intern
© 2008-2018 by David Vahl        Last Update: 2018-05-24
Valid HTML 4.01 Transitional        CSS valid