banner

15. Bastelabend

Nachdem wir jetzt zwei Koker und Ruderblätter haben, muss das Ganze irgendwie noch ins Schiff... Dazu zeichnen wir zuerst die Bohrungen nach dem Einbauplan (siehe Download bei Abend 14) am Heck des Schiffes an. Mit diesem Einbau erreicht man eine volle Anströmung beider Ruderblätter durch den Antrieb und riskiert auch bei Verwendung verschiedener Propeller keine Kollision mit den Vorflächen des Ruders. Beim Anzeichnen sollte sehr darauf geachtet werden, dass man exakt rechtwinklig und symmetrisch zur Schiffsmitte liegt.
Nach dem Bohren geht es ans Ausrichten. Dazu werden beide Ruderblätter mit ihren Wellen und den Dichtringen in die Koker gesteckt und das ganze Schiff so flach auf den Tisch gestellt. Die Ruderblätter sollten mit etwa 0,3 bis 0,5mm unterlegt werden, damit sie später beim Hinstellen nicht auf dem Boden aufliegen und die Wellen verbiegen können. Am besten fixiert man beide Koker zuerst mit etwas Sekundenkleber (Achtung! Darf nicht an die Ruderwelle gelangen, sonst lenkt es sich später nicht gut) und verklebt danach sorgfältig mit Stabilit oder Epoxy. Wichtig ist, dass man mit dieser Befestigung gleichzeitig eine Abstützung des Kokers in die Breite erreicht. Nur die Durchführung im 1mm Holz ist wohl nicht ausreichend.

Während die Verklebung in Ruhe trocknet, können die Anlenkungen angefertigt werden. Für die Doppelruderanlage brauchen wir zum Anlenken und Verbinden der beiden Blätter zwei unterschiedliche Ruderhebel. Jeder Ruderarm wird 15mm lang, damit er nirgends im Schiff anstoßen kann. Bei dieser Länge passt das in alle Richtungen genau. Die Herstellung der Ruderhebel erfolgt bei uns aus Messingblech der Stärke 1mm.
Nach dem Aussägen werden beide Ruderhebel am Drehpunkt auf einen Messing-Stellring gelötet, damit wir sie später auf der Ruderwelle befestigen können. Nun werden noch am vorderen Ende jeweils Bohrungen von 1,9mm erstellt und ein Gestängeanschluss (unsere haben 1,8mm Gewindestärke) so mit einer Mutter hindurchgeschraubt, dass er frei drehbar bleibt.
Der nächste Abend sei dann dem Zusammenbau und dem Ausrichten der Ruderblätter gewidmet...

060 Die Ruderkoker sind fertig eingebaut.
061 Zum Ausrichten wurden die Ruder einfach eingesteckt und auf einer planen Unterlage in den richtigen Winkel gebracht.
062 Die beiden Ruderhebel.
063 Und so sieht es dann von innen aus. Jetzt fehlt nur noch die Anlenkung und dann kann schon fast probegefahren werden ;-)

Weiter...


Druckansicht

TOP
RSS Feed        Impressum        Datenschutzerklärung        Disclaimer        Changelog        Intern
© 2008-2018 by David Vahl        Last Update: 2018-05-24
Valid HTML 4.01 Transitional        CSS valid